Follower

RIIIIIIIIISEN GROßES DANKE AN DIE VIELEN LESER DIE SICH HIER MITLERWEILE ANGESAMMELT HABEN !! :)

Samstag, 16. Februar 2013

Lange hab ich nichts mehr geschrieben hier..



hm naja, ich weiß auch einfach nicht mehr, was.
Ich bin immer noch extrem unglücklich. Mit mir und allem drum herum..
und auch, wenn es manchmal hilft, auf seinem Blog den ganzen "Müll", der sich im Kopf befindet abzuladen, gibt es da auch noch die andere Seite, die das Bloggen mit sich bringt.
Und zwar die, die einen nochmal, ganz genau über alles nachdenken lässt.
Die einen dazu treibt, alles nocheinmal revue passieren zu lassen. Um all das, was sonst unter der alltäglichen Routine begraben wird, wieder hervor zu holen.
Diese Seite war es wohl, die ich nicht wollte/will.

Ich will wieder ein "normales" Leben führen.(Was auch immer das bedeutet)
Jedenfalls habe ich manchmal das Gefühl, das Bloggen hält mich davon ab.
Es zieht mich irgendwie jedesmal wieder in dieses melancholische Nachdenken, in dem ich mich so wunderbar, tief, verliere.

Das schlimme ist einfach, dass wärend ich hier so sitze und schreibe, in meinem Hinterkopf, Gedanken, darüber kreisen, wie es nur in der ganzen Zeit des Bloggens/ des Ausheulens/ des Beschwerens/ des Unglücklich- und Glücklichseins (das immerhin schon über einem Jahr andauert), sich Grundlegend nichts verändert hat.
Immernoch stört mich das Fett, an meinem Bauch, was sich beim sitzen hier nach vorne drückt. Immernoch stören mich meine Oberschenkel die im Sitzen so unendlich breit sind und immernoch beklage ich mich darüber aber verändere nichts.
Man liest hier ständig, wie viel manche von euch abnehmen, ich behaupte nicht, dass es euch damit besser geht, geschweige denn, es euch leicht fällt, da es bei vielen wohl auch schon krankhaft ist.
Allerdings macht es mich jedesmal so unglaublich wütend und treibt mir so unglaublich dumme Gedanken in den Kopf, wie zum Beispiel Ich würde mich auch lieber zu tode hungern als am Leben zu bleiben, mit dem ständigen auf und ab meiner Gedanken und meines Gewichtes um letzten Endes zu keiner Veränderung zurück zu kehren und für immer daran festzuhalten und mich nie wirklich lebendig zu fühlen.

naja und dann schlendere ich den langen Weg meiner Gedanken wieder zurück sage mir, dass eigentlich schon irgendwie alles besser ist und ich ja eigentlich auch glücklich bin.
Eigenlich..


Tumblr_mhpbjw9tuj1ruga5ao1_500_large
http://weheartit.com/entry/51369559/via/Jackie_Rawks_14

Kommentare:

  1. Wieso hast du denn die Therapeutin/ den Therapeuten gewechselt wenn ich dich das fragen darf?

    Es werden bald 2,5 Jahre...
    Wie lange bist du schon in Therapie?
    Bist du bei einer Verhaltensherapeutin oder einer Analytikerin?

    Dein Post klingt echt traurig...wie Geht es dir inzwischen?

    LG Sofia Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Das war das erste mal und ich hoffe ich werde es nie mehr erleben. Gestern war mir noch etwas schlecht und kraftlos, aber heute gehts mir wider besser.
    Ich kann total nachvollziehen was du schreibst, mir geht es auch oft so. Ich wünsche dir ganz viel kraft:)

    AntwortenLöschen
  3. Ich versteh, was du meinst mit dem Bloggen. Wenn es dir nicht hilft sondern dich eher noch runterzieht, solltest du vielleicht eine Pause machen. Ich weiß nicht, was gut für dich ist, das ist bei jedem anders, aber ich hoffe es geht dir bald wieder besser. Und ich würde dir gerne helfen! Wenn du irgendwas brauchst, sag mir Bescheid, ja? <3
    Hm, das mit M ist schon so eine Sache. Ich weiß gar nicht was ich denken soll. Sie wirkt schon stark Ana-orientiert. Und das macht mich ganz krank. Schwer zu erklären.
    Pass auf dich auf!

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme Tamina wegen dem Bloggen zu, wenn es dir dann vielleicht besser geht ist doch gut oder? Und wegen deinem Kommentar, ich glaube irgendwie auch das die Ansciht mit dem gewicht nicht ganz normal ist, weil ja so viele das abstoßend finden, doch trotzdem sehe ich nur eine Schöne Figur und mehr nicht. Ich weiß auch nicht..
    Naja, alles Liebe wünsche ich dir :*
    Lisa ♥

    AntwortenLöschen
  5. so ging es mir auch bis man mir die wahrheit (knall hart) ins gesicht sagte und ich es einfach hingenommen habe.
    ich denke nicht, dass mein post (http://bettaknow.blogspot.de/2013/02/906090.html) dein problem lösen kann, aber ich habe es geschafft und liebe mich und meinen Körper wie er ist. hoffentlich schaffst du das auch denn ich weiß wie hart man selber zu sich sein kann und wie hart andere zu seinem sein können.
    kämpfe mädchen!!

    AntwortenLöschen